KiBiWo@Home – die Kinderbibelwoche für zu Hause

Macht mit!

Ferienprogramm, Urlaub, Kinderbibelwoche – alles abgesagt? Leider ja. Aber mit der KiBiWo@Home kommt die Kinderbibelwoche nach Hause zu den Kindern und Familien.

 

Vom 15.4. bis 17.4. bietet die Kirche Unterwegs, Weissach im Tal, jeweils ab 9.30 Uhr KiBiWo-Spaß für daheim. Die Videos werden punktgenau freigeschaltet und stehen noch für die nächsten Tage zur Verfügung. Auf www.kircheunterwegs.de bzw. über Facebook bei @KiBiWoatHome sind die Videos bereitgestellt.

 

Damit die Kinderbibelwoche in den Osterferien nicht völlig ins Wasser fällt, produzieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kirche Unterwegs nun eine KiBiWo@Home – die Kinderbibelwoche für zu Hause. In der Woche nach Ostern gehen drei verschiedene Videos auf Sendung, Mittwoch bis Freitag, jeweils um 9.30 Uhr. Das Gute: Man kann die Programme auch noch später erleben, denn die Videos bleiben im Netz.

 

Was bietet die KiBiWo@Home? Naseweis hat tausend Fragen. Und Leseratte auf jede Frage eine gute Antwort, weil sie so viele Bücher hat, aus denen sie alles erfährt. Die beiden Hauptpersonen nehmen die Kinder in eine ganze „Welt voller Fragen“ und Geschichten hinein: Es wird spannend und witzig zugleich! Dazu gibt es Lieder zum Mitsingen und Bewegen, Spiele, Rätselspaß und Bastelideen, mit denen man noch weit über das ca. 30-minütigen Video hinaus Spaß hat. Alles was man dazu braucht, erfährt man direkt im Video, bei www.kircheunterwegs.de.

 

Kennen Sie schon die Geschichten vom Leiden und Auferstehen Jesu?

Hier gibt es bis Ostermontag jeden Tag eine Passions- und Ostergeschichte Jesu.

 

Aushang Nr. 4 vom 25.03.2020

Liebe Gemeindeglieder,

In der gemeinsamen Anstrengung, die Ausbreitung der Pandemie zu stoppen, haben auch die Kirchen alle Zusammenkünfte einschließlich der Gottesdienste ausgesetzt. Das ist sehr schmerzlich für alle, aber um der Liebe und der Fürsorge willen hat die Kirchenleitung sich zu diesem Schritt entschlossen. Was wir nicht aussetzen, ist die Hinwendung zu Gott, die Bitte um seine Hilfe, die Nächstenliebe und die Pflege der Gemeinschaft über alle Grenzen hinweg.

 

Machen Sie mit und halten Sie Kontakt zu allein lebenden Menschen z.B. durchs Telefon, ermutigen Sie andere durch:

  • Balkonsingen täglich um 19 Uhr,

  • beten Sie täglich miteinander und füreinander zur Betglocke um 19.30 Uhr.

All denen, die ihre Kräfte dafür einsetzen, dass Kranke medizinische Hilfe bekommen und dort unter hygienischen Bedingungen versorgt werden können, dass unsere Grundbedürfnisse gestillt werden und unser Gemeinwesen funktioniert, dass für Sicherheit und Ordnung gesorgt ist, politische Entscheidungen gefällt werden, gilt unser Dank. Sie verdienen Unterstützung und Respekt.

 

  • Unser Gemeindezentrum bleibt geschlossen und darf bis 19.04. nur noch zu Wartungs- oder Reparaturarbeiten betreten werden.

  • Kirchliche Gruppen und Kreise dürfen auch nicht in Privaträumen durchgeführt werden.

  • Pfarrämter sind für den Publikumsverkehr geschlossen.

  • Die Konfirmation wird auf den 27.09.2020 verschoben

  • Kontakte sind über Telefon und Mailverkehr jederzeit möglich.

 

Wir bitten Sie herzlich:

Halten Sie sich in allen medizinischen Fragen und Verhaltensregeln unbedingt an die Empfehlungen der Fachleute und widerstehen Sie der Versuchung, Ausnahmen zu machen. Verzichten Sie im Sinne des Gemeinwohls auf Zusammenkünfte – auch dann, wenn Sie Geburtstage feiern wollen. Freuen Sie sich auf ein Fest in einigen Wochen, bei dem Sie sich ohne Angst wieder zusammensetzen können und einander dankbar umarmen. Achten Sie auch auf die üblichen Regeln zur Vermeidung von Ansteckung wie gründliches Händewaschen, Benutzen von Einmaltaschentüchern, Husten und Niesen in die Armbeuge etc.

 

  • Seelsorgerliche Begleitung erhalten Sie weiterhin auf Anfrage von Pfrin. Raff-Eming.

  • Auch wenn sie praktische Hilfe brauchen, wenden Sie sich gerne an das Pfarramt unter T: 07135 12533 oder Mail: pfarramt@kirche-hausen.de.

  • Wir halten Sie über die Entscheidungen der Kirchengemeinde auf dem Laufenden:
    durch das „Blättle“, unsere Aushänge und hier auf unserer Internet-Seite.

 

Gott hat uns nicht den Geist der Furcht gegeben, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit (2.Tim 1,7)

 

Unter diesem Motto und mit der Kraft von Gott ausgerüstet, ermutigen wir uns gegenseitig zur Besonnen-heit. Die Furcht um uns selbst soll nicht die Liebe zueinander zum Verschwinden bringen.

 

Das erbitten wir von Gott.

Pfrin. Mechthilde Raff-Eming und der Kirchengemeinderat

Tageslosung

für den 07. April 2020

Der HERR, der König Israels, ist bei dir, dass du dich vor keinem Unheil mehr fürchten musst.

Zefanja 3,15

Jesus sprach zu den Jüngern: Was seid ihr so furchtsam? Habt ihr noch keinen Glauben?

Markus 4,40