StartseiteGlaube"Stufen des Lebens" - der besondere GlaubenskursWas macht den Unterschied zu anderen Glaubenskurs-Konzepten aus?

Was macht den Unterschied zu anderen Glaubenskurs-Konzepten aus?

Im Unterschied zu vielen Glaubenskurs-Konzepten, in denen die Methode des Gesprächs dominiert, bietet STUFEN DES LEBENS gerade den sprachlich nicht gewandten oder eher verschlossenen Menschen neue Zugänge zu biblischen Geschichten und zu ihrer Erfahrungswelt. Es geht nicht darum, dass Beiträge von Teilnehmenden diskutiert werden. Unterschiedliches darf nebeneinander stehen und ggf. auch in Spannung zueinander bleiben.

 

Immer wieder erleben Menschen, dass sich ihr Gottesbild im Kursverlauf verändert; sie in ihrer bisherigen Glaubenshaltung hinterfragt werden oder zu einem tieferen Verständnis ihres Glaubens durchdringen. STUFEN DES LEBENS wird in großer Freiheit und Leichtigkeit zu einem Landeplatz für den Heiligen Geist und zur Gelegenheit für kleine oder große Neuanfänge. Oft hilft STUFEN DES LEBENS Teilnehmenden, sich in einer als diffus empfundenen Lebenssituation neu zu orientieren oder (in der Gruppe bzw. im persönlichen Gespräch) schmerzliche Erfahrungen auszusprechen, was häufig der erste Schritt eines längeren Heilungsprozesses ist. Manche sprechen seit langem mal wieder oder erstmalig ein stilles Gebet. Andere verspüren den Wunsch, ihrem inneren Erleben sichtbar Ausdruck zu verleihen. STUFEN DES LEBENS kommt Letzteren durch verschiedene niederschwellige „Inszenierungen des Neuanfangs“, die theologisch als menschliche Antwort auf Gottes Zuspruch interpretiert werden können, entgegen. So können z.B. Teilnehmende des Kurses „Ob Vertrauen sich lohnt“ (Abraham) in der 4. Einheit einen Stein auf einen Altar, der im Bodenbild entsteht, legen. Man kann, aber muss dazu nichts sagen. Andere nehmen das Angebot persönlicher Segnung dankbar an und erleben, dass Gottes Gegenwart im eigenen Leben „über Bitten und Verstehen hinaus“ erfahrbar wird.

 

<< Zurück          Weiter lesen >>